Zur Hauptnavigation springen [Alt]+[0] Zum Seiteninhalt springen [Alt]+[1]

Stunden 8 und 9

Dilemma-Erörterung:  Runde 2

In dieser Doppelstunde wird eine zweite Dilemmageschichte vorgestellt und gemeinsam erörtert. Die SuS denken sich in den Fall ein, klären, inwiefern die möglichen Entscheidung oder Verhaltensweisen ein Problem darstellen und gehen gedanklich mit den Argumenten für oder gegen diese Entscheidungen oder Verhaltensweisen um. Sie wenden die in Runde 1 kennen gelernte Methode der Dilemma-Erörterung erneut an und werden eingeladen, die in den Lernstationen erworbenen Kenntnisse als Argumentationshilfe zu verwenden.

  1. Vorstellung des Falls

  2. Einzelarbeit: Vertieftes Eindenken in den Fall

  3. Gruppengespräch: Worin liegt das Problem?

  4. Erste Abstimmung

  5. Aufteilung in Pro- und Contragruppen und Gruppenarbeit 1: Sammeln von Argumenten

  6. Diskussion (mit klaren Gesprächsregeln und Ping-Pong-Technik).
    NEU: 3 - 6 Beobachter protokollieren, inwieweit die „biblischen Wegweiser“ aus den Lernstationen argumentativ Verwendung finden. Das Ergebnis dieser Beobachtung wird in der Reflexionsphase j) und in der Folgestunde aufgegriffen.

  7. Gruppenarbeit 2: Visualisierung und Bewertung der gegnerischen Argumente

  8. Plenum: Vorstellung der Ergebnisse

  9. Zweite Abstimmung

  10. Reflexionsgespräch: Die SuS teilen ihre Beobachtungen mit und halten fest, welchen Erfahrungs- und Lernfortschritt sie gemacht haben. Hierin integriert werden können die Berichte der Beobachter zu folgenden Fragen:
    • In welchen Beiträgen wurde die Goldene Regel ins Spiel gebracht?
    • Inwiefern wurden die Weisungen des Dekalogs in die Argumentation eingebracht?
    • Inwiefern wurde das Gebot der Nächsten- und Feindesliebe berücksichtigt?

    Abschließend kann die Frage gestellt werden, welche Gemeinsamkeiten und Unterschiede zwischen Runde eins und zwei beobachtbar waren.

 

Verlauf: Herunterladen [doc] [52 KB]

Verlauf: Herunterladen [pdf] [167 KB]