Zur Hauptnavigation springen [Alt]+[0] Zum Seiteninhalt springen [Alt]+[1]

Koranstellen

M9.1b Woran orientieren sich Juden, Christen und Muslime in ihrem Handeln?


17:22  Gib nicht Gott noch einen Gott bei!

17:23  Der Herr hat bestimmt, dass ihr nur ihm dienen sollt und den Eltern Gutes tun. Wenn einer von ihnen bei dir das hohe Alter erreicht, dann sag nicht zu ihnen „Pfui!“ und schilt sie nicht, sondern sag ihnen ehrerbietiges Wort!

17:31  Tötet nicht eure Kinder aus Furcht vor Verarmung!

17:32  Naht euch nicht der Unzucht!

17:33  Tötet nicht das Leben, das Gott für unantastbar erklärt hat, es sei denn nach Recht!

25:72  (Diejenigen kehren wahrhaft um zu Gott,) die nichts Falsches bezeugen und, wenn sie das Gerede übergehen, es würdevoll tun.

6:152  Naht euch nicht dem Vermögen der Waise, es sei den auf die beste Art, bis sie volljährig ist! Gebt gerecht volles Maß und Gewicht! … Wenn ihr aussagt, dann seid gerecht, selbst wenn es um einen Verwandten ginge.

4:3  … heiratet an Frauen, was euch gut scheint, zwei, drei, vier. Doch wenn ihr fürchtet, nicht gerecht zu verfahren, dann nur eine …

(Koranstellen zitiert nach: Adel Theodor Khoury, Der Koran. © by Gütersloher Verlagshaus, Gütersloh, in der Verlagsgruppe Random House GmbH, München.)

 

Koranstellen: Herunterladen [doc] [26 KB]

Koranstellen: Herunterladen [pdf] [49 KB]