Zur Hauptnavigation springen [Alt]+[0] Zum Seiteninhalt springen [Alt]+[1]

Erläuterungen

Monotheismus

(von griech. monos = das Einzige und theos = Gott). Die Lehre von Gott als einem einzigen, absoluten und personalen Wesen, das der letzte Grund von allem ist. Monotheistische Religionen sind das Judentum, das Christentum und der Islam.

JHWH/JAHWE

ist der wichtigste Name Gottes im Alten Testament (Ex 3,14). Er kann übersetzt werden mit „Ich bin da“. Für Juden wie für Christen bezeichnet er den einzigen Gott der ganzen Welt, ihren Schöpfer, Erhalter, Bundespartner, Befreier aus der Knechtschaft Ägyptens, Richter und Erretter.

Trinität

(lat. trinitas = Dreiheit): Gott ist nur einer, aber er ist in drei Personen da. Dass wir im Deutschen die zwei Begriffe Dreieinigkeit und Dreifaltigkeit für dieselbe Wirklichkeit haben, von denen einer die Einheit, der andere den Unterschied in Gott betont, ist ein Hinweis auf das unergründliche Geheimnis der Trinität.

 

(Aus: YOUCAT. Jugendkatechismus der Katholischen Kirche. München 2010, Pattloch in der Verlagsgruppe Droemer Knaur, Hinweisspalte zu Nr. 30; 35-39)

 

Youcat: Herunterladen [doc] [33 KB]

Youcat: Herunterladen [pdf] [190 KB]