Zur Hauptnavigation springen [Alt]+[0] Zum Seiteninhalt springen [Alt]+[1]

Lösung

Unterstreichen Sie in den folgenden Sätzen die substantivierten Formen und suchen Sie eine treffende Übersetzung für diese.

§
Satz mit substantivierter Form
Übersetzung der substantivierten Form
1 Mos antiquis fuit primis epistulae verbis adicere 'si vales, bene est, ego valeo'.
Vorfahren
1 Corpus quoque, etiam si magnas habet vires, non aliter quam furiosi aut frenetici validum est.
eines Verrückten oder Wahnsinnigen
3 Multa sequuntur incommoda huic deditos curae (gemeint ist das Krafttraining).
Unannehmlichkeiten
4 Est saltus vel ille, qui corpus in altum levat, vel ille, qui in longum mittit.
Höhe, Weite
5 Id bonum cura, quod vetustate fit melius.
Gut
7 Admitte istos, quos nova artificia docuit fames:
diese Typen
7 Usque eo naturale est paulatim incitari, ut litigantes quoque a sermone incipiant, ad vociferationem transeant;
Streitende
9 Detraxi tibi non pusillum negotii.
nicht wenig Arbeit
9 Stulta vita ingrata est et trepida; tota in futurum fertur.
in die Zukunft
9 Idem , qui supra.
derselbe
10 Subinde itaque, Lucili, quam multa sis consecutus, recordare!
viel
10 Si vis gratus esse adversus deos et adversus vitam tuam, cogita, quam multos antecesseris.
wie viele Menschen
10 Quid tibi cum ceteris ?
mit den übrigen Leuten
11 Discedant aliquando ista insidiosa bona et sperantibus meliora quam assecutis
Güter   denjenigen, die sie erhoffen   denjenigen, die sie erlangt haben
Additum

Nehmen Sie Stellung zu den folgenden Übersetzungen des substantivierten „antiquis“.

Mos antiquis fuit primis epistulae verbis adicere 'si vales bene est, ego valeo'. Nach alter Sitte war die übliche Eingangsformel für den Brief diese: „Wenn du wohlauf bist, so stet’s gut, ich bin wohlauf.

(Apelt 1924)

Eine Sitte war es bei den Alten, den ersten Worten eines Briefes voranzusetzen: „Wenn du gesund bist, ist es gut, ich bin gesund.“

(Rosenbach 1974)

Apelts Übersetzung ist in syntaktischer Hinsicht sehr frei: Aus dem selbstständigen antiquis wird ein Attribut zu mos. Diese freie Übersetzung trifft den Sinn sehr gut.
Rosenbach übersetzt ganz wörtlich: „den Alten“. Diese wörtliche Übersetzung hat den Nachteil, dass sie leicht missvertanden werden kann, denn mit antiqui sind im Lateinischen nicht die alten Leute gemeint, sondern die Leute der alten Zeiten.

Satzgrammatik_Übungen: Herunterladen [docx] [224 KB]

Satzgrammatik_Übungen: Herunterladen [pdf] [410 KB]