Zur Hauptnavigation springen [Alt]+[0] Zum Seiteninhalt springen [Alt]+[1]

Material M 2.3

2.3 Lehrer erarbeitet mit den Schülerinnen und Schülern die Vorgehensweise des Vergleichs. Folgende Fragen sind während der LSI zu stellen:
  • Welche Parameter werden verwendet? Erstellen Sie ein erstes Charakterprofil?
  • Überprüfen Sie, ob Ihr Charakterprofil bestätigt wird bei der Analyse
  • der Reihenfolge der Parameter,
  • der Häufigkeit der Parameter und
  • des sprachlichen Niveaus (Textsyntax und Stilmittel).

Text A

Text B

Username, Wohnort, Name im wirklichen Leben, Alter, Studium, Hobbys, Spielergeschichte, Wünsche und Vorstellungen.

Beruf, Lebenswerk, Geburtsjahr, Herkunft, Freizeitgestaltung in der Kindheit, Ausbildung, soziales Engagement, Repertoire, Besonderheiten seiner Kunst.

erstes Charakterprofil:  „normaler“ Student mit leichtem „Freakanteil“.

erstes Charakterprofil: künstlerisch herausragender, sozial engagierter Musiker.

 

 
Häufigkeit
(Text A)
Häufigkeit
(Text B)
Reihenfolge
(Text A)
Reihenfolge
(Text B)
1 Parameter
Herkunft
0
1
4.
Name im realen Leben
1
1
3.
1.
Username
1
0
1.
Geburtsjahr
0
1
3.
Lebenswerk
0
1
2.
Wohnort
1
0
2.
Ausbildung
1
2
5.
6./7.
Hobbys
1
0
6.
Freizeitgestaltung
0
1
5.
soziales Engagement
0
1
8.
Repertoire
0
1
9.
Spielergeschichte
1
0
10.
Besonderheiten (Kunst)
0
1
7.
10./11.
Wünsche / Vorstellungen
1
0
8.
2 Textsyntax
kurze Sätze; Brüche in der Syntax (Z. 9)
viele HS/NS (Satzgefüge)
3 stilistische Besonderheiten
umgangssprachliche Formulierungen (Z.9: „Hab…“), Abkürzungen wie „LG“ (Z.17) oder „Main“ (Z.5)
Fachsprache (Z. 8: „Virtuosität“), pathetische Ausdrucksweise (Z. 17: „Welch ein Verlust für die Musikwelt“)

Ergebnisse:

  • wenige Überschneidungen (außer Name und Ausbildung);
  • krasse Unterschiede bezüglich der Textsyntax und der stilistischen Besonderheiten;
  • Häufung von Ausbildung und Laufbahn („Karriere“) bei Text B;
  • Betonung der Freizeitaktivitäten bei Text A.

Schlussfolgerungen:

  • Es gibt keine festgelegte Auswahl und Reihenfolge von Parametern bei der Erstellung eines Charakterprofils.
  • Textsyntax und Stilistik orientieren sich am Talent des Autors, dem Anlass und dem Adressaten.
  • Text B betont die berufliche Laufbahn in der Art einer Klimax ascendens, da sie epochenprägend und eines Nachrufes würdig ist.
  • Text A stellt die Freizeitaktivitäten in den Vordergrund, da er auch in einem solchen Kontext verfasst wurde.

 

Text 2: Herunterladen [doc] [123 KB]