Zur Hauptnavigation springen [Alt]+[0] Zum Seiteninhalt springen [Alt]+[1]

Brief

In der Nähe des Hadrianwalls in England fand man durch Zufall einen Brief, der mit Tinte auf einem dünnen Holzstreifen geschrieben wurde. Während die ersten Zeilen von einem professionellen Schreiber verfasst wurden, sind die kursiv gedruckten Worte von der Absenderin handschriftlich hinzugesetzt, so dass es sich dabei möglicherweise um die älteste identifizierbare weibliche Handschrift der lateinischen Sprache handelt.

Claudia Severa Lepidinae suae salutem.
iii Idus Septembres, soror, ad diem sollemnem natalem meum rogo libenter facias ut venias ad nos iucundiorem mihi diem interventu factura si venies. Cerialem tuum saluta. Aelius meus et filiolus salutant.

Sperabo te, soror. Vale, soror, anima mea, ita valeam, carissima, et have.

 

iii Id. Sept. 11. September
vale...ita valeam: dabei handelt es sich möglicherweise um eine Variante des gängigen: si vales, bene est; ego valeo.
have: unübliche Form von vale

 

Brief: Herunterladen [doc] [20 KB]