Zur Hauptnavigation springen [Alt]+[0] Zum Seiteninhalt springen [Alt]+[1]

Text 1

Unterrichtsverlauf (skizziert):

Phasen

Organisations-
form

Material

Kompetenzen

1. Texterschließung
(textsyntaktisch orientiert)

PA

M 1.1

Sprachkompetenz
(Syntax, Morphologie)

1.2 Ergebnissicherung1

OVH-Präsentation

M 1.2

Methodenkompetenz

1.3 Ergebnissicherung2:
Übersetzung

LSI

M 1.3

Sprachkompetenz
(Syntax, Morphologie, Wortschatzarbeit)

1.4 Interpretation / Diskussion

LSI

M 1.4

Textkompetenz /
Kulturkompetenz

Text:

Praebuerat dictis Tritonia talibus aures,
carminaque Aonidum iustamque probaverat iram;
tum secum: 'Laudare parum est, laudemur et ipsae
numina nec sperni sine poena nostra sinamus.'

Materialien (mit kurzen didaktisch-methodischen Hinweisen):

1.1 Schülerinnen und Schüler erhalten folgendes Arbeitsblatt und sollen in Partnerarbeit den Text erschließen.

M 1.1:

a) Geben Sie die Hyperbata im Text an (mit Versangabe)!

Versangabe

Hyperbaton

v

 

v

 

b) Suchen Sie alle Begriffe heraus, die durch „und“ / „und nicht“ verbunden sind (mit Versangabe)!

Versangabe

„und“ / „und nicht“

vv

 

vv

 

c) Suchen Sie alle Verbalinformationen mit ihren Handlungsträgern aus den Versen 1 – 13 heraus und skizzieren Sie den Handlungsverlauf (mit Versangabe)!

Vers-
angabe

Verbalinformation

Handlungsträger

Handlungs-
skizze

v

     

v

     

v

     

v

     

v

     

1.2 Schülerinnen und Schüler präsentieren ihre Ergebnisse auf Overhead-Folien.

M 1.2:

a) Geben Sie die Hyperbata im Text an (mit Versangabe)!

Versangabe

Hyperbaton

v 1

dictis…talibus

v 2

iustam…iram

b) Suchen Sie alle Begriffe heraus, die durch „und“ / „und nicht“ verbunden sind (mit Versangabe)!

Versangabe

„und“ / „und nicht“

v 2

carmina…iustam…iram

vv 3 f.

laudemur…(nec) sinamus

c) Suchen Sie alle Verbalinformationen mit ihren Handlungsträgern aus den Versen 1 – 13 heraus und skizzieren Sie den Handlungsverlauf (mit Versangabe)!

Vers-
angabe

Verbalinformation

Handlungsträger

Handlungs-
skizze

v 1

praebuerat

Tritonia

?

v 2

probaverat

(Tritonia)

Billigung der Pallas Athene

v 3

parum est

laudare

Lob ist zu wenig!

v 3

laudemur

ipsae (deae)

Lob auch für die Göttinnen

v 4

(nec) sinamus

(ipsae)

Verbot der Göttinnen

M 1.3:
Pallas Athene hatte solchen Erzählungen Gehör geschenkt,
die Gesänge der Aoniden und ihren gerechten Zorn gebilligt.
Dann dachte sie bei sich: „Loben ist zu wenig, lasst uns sogar selbst Lob erfahren und lasst nicht zu, dass unsere Götter ohne Bestrafung verachtet werden.

Die Schülerinnen und Schüler sollen in der Lehrer-Schüler-Interaktion aus der Perspektive der Pallas Athene einen Verhaltenskodex zwischen den Göttern und Menschen erarbeiten.

M 1.4:

Bild: Verhaltenskodex Mensch - Götter

Text 1: Herunterladen [doc] [54 KB]