Zur Hauptnavigation springen [Alt]+[0] Zum Seiteninhalt springen [Alt]+[1]

Die Religion

Die Zeit der Antike, die im Lateinunterricht behandelt werden kann, erlebte eine der größten Revolutionen, die im Bereich der Religion in Europa stattfanden: Den Sieg des Christentums über die pagane Religion.

Im Textbeispiel  (Properz 4,2) stellt sich der Fruchtbarkeitsgott Vertumnus selbst vor. Man kann also von einem Rollengedicht sprechen. [1] [2]

Zum lateinischen Text ( Packhard Humanities (PHI) Texts) . In diesem Fall können die im Internet angebotenen freien Texte in editorischer Hinsicht nicht befriedigen. Kaum ein lateinischer Autor ist so schwer zu editieren wie Properz. Daher wird auf das Angebot eines eigenen Textes verzichtet; der Leser dieser Seite wird stattdessen gebeten, den Text des PHI zu verwenden, der auf dieser Seite aus lizenzrechtlichen Gründen nicht repliziert werden darf.

Zur Übersetzung

 


Anmerkungen und Literaturhinweise

[1] Chris Shea: The Vertumnus Elegy and Propertius Book IV , Illiniois Classical Studies 1988 (Der Link zum eigentlichen Artikel ist unter der Überschrift 'File' platziert.)

[2] Jörg Rüpke: Der Gott und seine Statue. Kollektive und individuelle Repräsentationsstrategien antiker Religionen, in: Gymnasium 116, 2009, S. 121-134